Kooperation mit dem Endodontologen


Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,


wie Sie meiner Vita entnehmen können, habe ich mich auf das Fachgebiet der Endodontie seit 2009 spezialisiert und dazu bereits einige Fachartikel veröffentlicht.

Moderne Endodontie bedeutet einerseits hohe Investitionen in Fortbildung, Zeit und Praxis-Technik. Aber sie bedeutet auch: bestmögliche Erfolgsprognose für den Patienten beim Erhalt seines Zahnes – auch in hoffnungslos erscheinenden Fällen. Besonders „wertvoll“ ist z. B. der Erhalt von prothetisch notwendigen Pfeilern.

Dank modernster Methoden und großer Erfahrung …

… mit allen Materialen und technischem Equipment biete ich Ihren Patienten folgende Behandlungen an:

  • Primäre mikroskopische Endodontie
  • Revision fehlgeschlagener Wurzelbehandlungen mit rezidivierenden oder persistierenden Entzündungen
  • Entfernung gegossener Stiftaufbauten
  • Entfernung frakturierter Instrumente
  • Deckung von Perforationen
  • Orthograde Revision bereits resezierter Zähne
  • Akutversorgung oder Weiterbehandlung von Traumafällen
  • Mikrochirurgische Wurzelspitzenresektion

„Wie lange hält eine Wurzelbehandlung?“

Eine häufig von Patienten gestellt Frage. Aus der Literatur ist zu entnehmen, dass ein durch einen Endodontologen wurzelbehandelter Zahn in der Regel genauso lange im Mund verbleibt wie ein vitaler Zahn. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Wurzelfüllung nicht erneut mit Bakterien in Kontakt kommt. Dadurch kommt es zu einer Reinfektion und eine Erneuerung der Wurzelfüllung ist notwendig.

Da ein wurzelbehandelter Zahn durch das Aufbohren eine gewisse Schwächung erfährt, ist die Frakturrate eines wurzelbehandelten Zahnes leicht höher als die eines vitalen Zahnes. Um die Frakturgefahr zu reduzieren, empfehlen wir, den Zahn durch eine Teilkrone oder eine Krone dauerhaft zu stabilisieren.

Vorteile für den Überweiser

Auch Ihnen als Überweiser bietet die Zusammenarbeit mit mir als Endodontologen Vorteile:

  • Erweiterung des Versorgungsangebotes für Ihre Patienten auf höchstem Niveau
  • Eine Überweisung zum Endodontologen sorgt für zufriedene Patienten, steigert das Vertrauen zu Ihnen und verbessert die Patientenbindung
  • Übernahme und Nachbehandlung von Traumafällen
  • Weniger Stress und Frust mit Schmerzfällen
  • Sie erhalten adhäsiv aufgebaute Zähne (mit oder ohne Glasfaserstift) und können sofort mit der Zahnersatz-Versorgung beginnen – ohne Wartezeit
  • Flexiblere Gestaltung des Terminbuchs ohne Medikamentenwechsel-Termine und Wartezeit auf Zahnersatz
  • Und nicht zuletzt: Freude beim kollegialen Austausch über komplexe Fälle!

grauer hase assistenz

Wesentliche Bestandteile meines Behandlungskonzepts sind:

  • eine konsequente Asepsis
  • der Situation angepasste, aktivierte Spülprotokolle
  • elekrometrische Längenmessung
  • Aufbereitung mit individuell angepassten NiTi-Einmal-Sequenzen
  • auf die jeweilige klinische Situation individuell angepasste Obturationsverfahren mit biologischen Materialien
  • eine adhäsive postendodontische Versorgung

Alle Behandlungsschritte werden selbstredend unter dem Dental-Mikroskop durchgeführt.

Nutzen Sie unser Überweiserformular!

Um die Therapie mit Ihnen und Ihrem Patienten individuell und reibungslos planen zu können, lassen Sie uns möglichst im Vorfeld ein Röntgenbild zukommen. Des Weiteren benötigen wir eine kurze Beschreibung der Vorgeschichte und die Art der gewünschten Behandlung.

Um die weitere Terminierung und Koordination kümmern selbstverständlich wir uns, so dass keinerlei unnötiger Stress auf Sie zukommt. Für Ihre Angaben nutzen Sie bitte unseren Überweiserprospekt, der hier als PDF zum Download zur Verfügung steht, den wir Ihnen aber auch gerne im Original zukommen lassen. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nach Abschluss der Behandlung erhalten Sie einen ausführlichen Bericht zur durchgeführten endodontischen Therapie, unsere Empfehlung zum Recall, die angefertigten Röntgenbilder, sowie die über das Dentalmikroskop angefertigten klinischen Fotos.

Auf eine gute Zusammenarbeit

Wenn bei Ihnen Interesse an einer endodontischen Zusammenarbeit besteht, würde ich mich gerne auf telefonischem oder persönlichem Weg bei Ihnen vorstellen, um offene Fragen zu beantworten.

Mit kollegialen Grüßen

Patrick Brandt

 

Fallbeispiele aus der Praxis


  • Fall 1
    Fall 1:
    Symptomatische apikale PA mit obliteriertem Kanalsystem – alle Kanäle konnten aufgefunden und suffizient gefüllt werden; der Erhalt der Prothetik war somit möglich.
  • Fall 2
    Fall 2:
    Sekundärkaries mit irreversibler Pulpitis – es konnten vier separate Kanäle dargestellt und dreidimensional gefüllt werden.
  • Fall 3
    Fall 3:
    Insuffiziente WF mit Fragment in der mb Wurzel und Obliteration db – das Instrument konnte schonend entfernt und das gesamte Kanalsystem suffizient gefüllt werden.
  • Fall 4
    Fall 4:
    Tief inserierte Radixanker mit insuffizienter WF – eine schonende Stiftentfernung war möglich; alle Kanäle wurden desinfiziert und plastisch gefüllt.
  • Fall 5
    Fall 5:
    Insuffiziente WF mit großen Wurzelstiften – die Revision konnte substanzschonend durchgeführt werden; alle Kanäle wurden dreidimensional gefüllt.
  • Fall 6
    Fall 6:
    Drei große Wurzelschrauben mit Perforation in die Furkation und obliteriertes mesiales Kanalsystem – schonende Stiftentfernung; Perforation wurde mit MTA gedeckt und die WF erfolgte plastisch.