Effektive Parodontosebehandlung bei uns in Deggendorf

Parodontitis, umgangssprachlich auch Parodontose genannt, gehört zu den am häufigsten auftretenden Krankheiten – nicht nur in Bezug auf den Mundraum, sondern auch im Vergleich zu Erkrankungen anderer Körperregionen. Darum ist die Parodontosebehandlung auch eine der häufigsten, die wir in Deggendorf in unserer Praxis durchführen. Warum ist das so? Bei der Parodontitis handelt es sich um eine Entzündung. Normalerweise schützen Haut und Schleimhaut unseren Körper vor dem Eindringen entzündungsauslösender Bakterien – nun muss aber der Zahn beim Wachsen die Schleimhaut durchstoßen und verursacht damit gewissermaßen eine Schwachstelle, die zwar durch unser Zahnfleisch sehr gut abgedichtet wird, aber eben trotzdem vorhanden ist. Dass sich diese Schwachstelle ausgerechnet im bakteriell dicht besiedelten Mund befindet, erschwert es, Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten.

Unbehandelt führt Parodontitis nicht nur zu Zahnfleischschwund, sie führt langfristig zu verfrühtem Zahnverlust, da der feste Halt der Zähne im Kiefer nachlässt. Zudem belastet sie die gesamte Gesundheit. Je schneller wir die Entzündung also stoppen, desto besser!

Was ist Parodontitis (Parodontose)?

Gesundes Zahnfleisch umschließt gleichmäßig die Zähne. Gemeinsam mit den übrigen Strukturen des Zahnhalteapparates sorgt es für einen festen Halt und für den Schutz der Zähne. Leider ist gesundes Zahnfleisch alles andere als selbstverständlich: Die Mehrzahl aller Erwachsenen leidet an einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) – viele, ohne es zu wissen. Denn die Anzeichen (Schwellung, Rötung des Zahnfleisches und besonders Zahnfleischbluten) werden häufig ignoriert oder einfach nicht wahrgenommen – oder sie zeigen sich erst sehr spät, wenn die Entzündung bereits fortgeschritten ist.

Wenn Sie beim Zähneputzen „rotsehen“ …

Ein wichtiges und ernstzunehmendes Anzeichen, das auf eine Parodontitis hinweisen kann, ist Blut im Waschbecken nach dem Zähneputzen und dem Ausspucken der Zahncreme. Sollte Ihnen das passieren, vereinbaren Sie am besten zeitnah einen Kontrolltermin, damit wir untersuchen können, ob eine Parodontosebehandlung nötig ist. Unser Team im Deggendorf ist bestens geschult und kann dank langjähriger Erfahrung einschätzen, ob es sich um eine Gingivitis und damit eine Vorstufe der Parodontitis handelt.

Wenn eine Behandlung während des Frühstadiums ausbleibt, dringt die Entzündung in den Zahnhalteapparat ein. Im Laufe der Zeit greift sie den Kieferknochen zunehmend an. Das zuvor feste Gewebe wird schwammig und ist nicht mehr stabil genug, um den Zähnen ihren notwendigen Halt zu bieten. Die Zähne lockern sich und drohen schließlich, verloren zu gehen.

Die Ursachen: aggressive Bakterien im Zahnbelag

Parodontitis ist eine Volkskrankheit: Knapp die Hälfte der Erwachsenen jenseits der Lebensmitte sind betroffen, bei Senioren (über 65) sogar mehr als 85 Prozent! Ausgelöst wird die Entzündung durch Beläge (bakterielle Plaque) auf den Zähnen, am Zahnfleischrand und besonders in den Zahnzwischenräumen und Zahnfleischtaschen – Bereiche, die auch bei gründlichem Zähneputzen oder mit Zahnseide nur sehr schwer zu erreichen sind.

Hauptursache für entzündliche Erkrankungen des Zahnfleischs sind harte und weiche Zahnbeläge (Zahnstein und Plaque), die durch Bakterien entstehen. Wenn diese Ablagerungen nicht regelmäßig und vollständig entfernt werden, dringen sie wie ein Keil zwischen Zähne und Zahnfleisch, können sich hier ungehindert vermehren und den Zahnhalteapparat zerstören. Die einzige Lösung ist dann eine Parodontosebehandlung. In Deggendorf stehen wir in der Praxis Grauer Hase hierfür gern zur Verfügung. Um es nicht erst so weit kommen zu lassen, empfehlen wir bereits im Rahmen der Prophylaxe regelmäßige Professionelle Zahnreinigungen durchführen zu lassen, um die schwer erreichbaren Stellen wirksam zu säubern. Diese gehören natürlich ebenfalls zum umfangreichen Angebot unserer Praxis.

Gesundes Parodontium, Zahnfleischsaum intakt, keine Entzündung

Beginnende Entzündung am Zahnfleischrand, erste Konkrementbildung

Fortschreitende Entzündung, Zahnfleischtasche 2 mm, beginnender Knochenabbau

Chronische Entzündung, ausgeprägte Zahnfleischtasche, fortschreitender Knochenabbau

Entzündetes Zahnfleisch (Gingivitis) als Parodontitis-Vorläufer

Parodontitis entsteht in den allermeisten Fällen aus einer unbehandelten Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Erste Anzeichen dafür sind Zahnfleischbluten, Rötung und Schwellung. Möglicherweise ist bereits ein Rückgang des Zahnfleischs zu beobachten.

Ihre Zähne sind auf Ihre Aufmerksamkeit angewiesen – deshalb sollten Sie diese Zeichen nicht missachten. Je früher wir mit Gegenmaßnahmen im Rahmen einer Parodontosebehandlung beginnen, desto besser sind die Erfolgsaussichten. Kontaktieren Sie unsere Praxis in Deggendorf für einen zeitnahen Termin.

Ihre Parodontosebehandlung: Gesund beginnt im Mund!

Unser Spezialisten-Team in Deggendorf weiß: Ist das Zahnfleisch bis in die Tiefe entzündet, hilft nur eine Parodontalbehandlung. Das Ziel ist, die Entzündung zu stoppen und zurückzudrängen. Dazu müssen wir das Zahnbett gründlich von Bakterien und Ablagerungen befreien. Denn saubere Verhältnisse sind die Voraussetzung dafür, dass die Entzündung abklingt und tiefe Zahnfleischtaschen sich nach und nach zurückbilden.

Minimal-invasive Behandlung für den Zahnerhalt

Als Zahnärzte ist es unser Wunsch und unsere erste Aufgabe, Ihre Zähne langfristig zu erhalten. Getreu dem Motto: „Zahnerhalt vor Zahnersatz“ ist unsere Praxis in Deggendorf auf Zahnerhalt spezialisiert.

Da viele Menschen nicht genau wissen, was sie in der Parodontosebehandlung erwartet, haben wir die Vorgehensweise kurz zusammengefasst:

  • Regelmäßige Prophylaxe – also häusliche Mundhygiene und professionelle Zahnreinigung (PZR) beim Zahnarzt – dient nicht nur zur Vorbeugung gegen Parodontitis: Sie ist zugleich die wichtigste Maßnahme, um die schädlichen Bakterien zurückzudrängen. Gern beraten wir Sie und geben Tipps zu effektiven Maßnahmen der Mundhygiene zu Hause, auch bei anfälligen oder engstehenden Zähnen. So werden Sie sicherer in der Pflege Ihrer Zähne und fühlen sich wohler.

  • Durch die gründliche Entfernung aller Beläge wird den aggressiven Keimen der Nährboden genommen und das Zahnfleisch kann sich regenerieren. Indem wir die Ursache der Entzündung konsequent bekämpfen, erreichen wir wieder dauerhaft stabile Verhältnisse im „Biotop Mund“. Um die Mundflora nachhaltig zu verbessern, kann auch eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten eine sinnvolle Maßnahme sein. Eine zahngesunde Ernährung kommt dabei nicht nur Ihrem Mundraum zugute, sondern fördert nachweislich auch die Gesamtgesundheit.
  • Ist die Krankheit bereits fortgeschritten, führen wir ein sogenanntes Scaling durch: Dabei entfernen wir mit speziellen Instrumenten (ggf. auch mit Ultraschall) die Ablagerungen unter dem Zahnfleisch und in den tiefen Zahnfleischtaschen. Diese Behandlung wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

  • Um den Behandlungserfolg dauerhaft zu sichern und eine erneute Zahnbett-Entzündung zu verhindern, hilft nur eines: eine gute und langfristige Zusammenarbeit von Patient*in und Behandler*in. Deshalb vereinbaren wir nach der Parodontosebehandlung Folgetermine in bestimmten Zeit¬intervallen – je nach individuellem Risiko. Wir informieren Sie eingehend darüber, welche Maßnahmen Sie selbst ergreifen können, um ein nachhaltiges Ergebnis zu erzielen.

  • Unser automatisiertes Recall-System unterstützt Sie und uns darin, dass die Parodontosebehandlung bei uns in Deggendorf lückenlos durchgeführt wird.

Wussten Sie schon, dass …

… Parodontitis sich auch negativ auf die Gesamtgesundheit auswirken kann? Die anhaltende Entzündung belastet das Immunsystem, der Körper wird dadurch anfälliger für Krankheiten. Bakterien können aus dem Zahnbett in die Blutbahn streuen und dadurch zu den inneren Organen gelangen.

Die Auswirkungen sind teilweise schwerwiegend: Medizinische Studien belegen, dass es viele Zusammenhänge zwischen Parodontitis und Rheuma, Diabetes, Herzinfarkt sowie Frühgeburten gibt. Es gibt also viele gute Gründe für eine rechtzeitige Behandlung bei Ihrem Zahnarzt des Vertrauens.

Leiden auch Sie unter Zahnfleischblutungen, -rötungen oder -schwellungen. Lassen Sie diese Symptome bei uns untersuchen – hier können Sie einen Termin für eine Parodontosebehandlung bei Ihrer Zahnarztpraxis Grauer Hase in Deggendorf anfragen.

Praxis für ästhetische und mikroskopische Zahnheilkunde

Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. med. dent. Carmen Brandt und Dr. med. dent. Patrick Brandt M.Sc.
Untere Vorstadt 12 · 94469 Deggendorf · Fon 0991 38306180 · Fax 0991 38306181 · info@zahnarztpraxis-grauer-hase.de

Praxiszeiten

Montag 8.00 – 12.00 Uhr u. 12.30 – 18.00 Uhr · Dienstag 10.00 – 14.00 Uhr u. 15.00 – 19.00 Uhr · Mittwoch 8.00 – 18.00 Uhr (durchgehend) · Donnerstag 8.00 – 12.00 Uhr u. 12.30 – 17.00 Uhr · Freitag 8.00 – 12.30 Uhr · und nach Vereinbarung (auch samstags)
Bewertung wird geladen...
Zahnärzte
in Deggendorf auf jameda

@ Copyright 2021 Patrick Brandt  |  Alle Rechte vorbehalten  |  Impressum  |  Datenschutz